Andrea Neumann

Andrea Neumann
Komposition/Innenklavier/Klavier

1968 geb. in Freiburg/Brsg. klassisches Klavierstudium an der Hochschule der Künste Berlin. Lebt und arbeitet als Musikerin und Komponistin in den Bereichen Neuer Musik und Experimenteller Musik in Berlin. Seit 2000 Mitorganisatorin der Reihe „Labor Sonor“ für Experimentelle Musik, Film und Performance. Beim Erforschen des Klaviers nach neuen Klangmöglichkeiten, Reduzierung des Instruments auf die Saiten, den Resonanzboden und den gusseisernen Rahmen. Auf diesem demontierten, mit Hilfe von Elektronik verstärkten und verfremdeten Klavierrest Entwicklung von zahlreichen eigenen Spieltechniken, Klängen und Präparationen. Aus Gewichtsgründen wurde 2000 ein leichteres Spezialinstrument nach den Maßen des Originals angefertigt (Klavierbauer Bernd Bittmann, Berlin). Intensive Zusammenarbeit im Grenzbereich von Komposition und Improvisation, elektronischer und manuell erzeugter Musik mit MusikerInnen wie Sophie Agnel, Burkhard Beins, Axel Dörner, Sabine Ercklentz, Robin Hayward, Bonnie Jones, Annette Krebs, Ana M. Rodriguez und Ignaz Schick. Sie ist Mitherausgeberin (zusammen mit Burkhard Beins, Christian Kesten, Gisela Nauck) von ›echtzeitmusik berlin, selbstbestimmung einer szene‹ 2011, publiziert beim wolke-verlag (http://www.wolke-verlag.de)
Kompositionsaufträge u.a. vom Deutschlandfunk, von den Wittener Tagen für Neue Kammermusik, MDR Leipzig, EMS Stockholm, Nyy Musikk Oslo. Konzert- und Festivalauftritte in Europa, den USA, Kanada, Argentinien, Russland, Australien und Japan.
2008 Stipendiatin in der Villa Aurora in Los Angeles
2008 Auszeichnung des Prix Ars Elektronika für die Video-Performance „Videobrücke Berlin – Stockholm (5 Punkt 1) in Zusammenarbeit mit Sabine Ercklentz

Solo Letraton Nr. 9

http://youtu.be/9IAZe2Ed9x4

Solo Erosion

Hörbeispiel
FRAMEWORK nach einem graphic score von Mads Emil Nielsen

Bilder

foto by T. Mukarji

Andrea Neumann
Piano, Inside Piano, Composition

Born 1968 in Freiburg, Studied classical piano at the Hochschule der Künste, Berlin. Has been active primarily as musician and composer in the fields of new music and experimental music since 1994. Has co-organized “Labor Sonor,” a series for experimental music, film and performance in Berlin since 2000.

Her exploration of the piano for new sound possibilities has led her to reduce the instrument to its strings, its resonance board and the cast-iron frame. Playing this unmounted ‘leftover’ of a piano, with the help of electronics to amplify and manipulate the sound, she has developed several of her own playing techniques, sounds, and ways for preparing the instrument. For reasons of weight, a lighter special instrument was crafted in 2000 according to the measurements of the original heavier inside piano (piano builder, Bernd Bittmann, Berlin).

She has engaged in intensive cooperations in the mixed border areas between composition and improvisation, between electronic and hand-made music with ensmbles like “Les Femmes Savantes”, “Phosphor” and with musicians like Sophie Agnel, Burkhard Beins, Sabine Ercklentz, Bonnie Jones, Annette Krebs, Hanna Hartman o.a.

2011 she published together with Burkhard Beins, Christian Kesten, Gisela Nauck ‘echtzeitmusik berlin, selbstbestimmung einer szene’ at Wolke-Verlag (http://www.wolke-verlag.de)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *